Timo Schadt (* 1967) schloss eine dreijährige Ausbildung zum Werbegestalter ab.Er wohnt in Haunetal-Neukirchen, ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit dem Zivildienst in der ersten deutschen Projektwerkstatt „Alter Bahnhof Trais-Horloff" ist er freiberuflicher Journalist und Verleger.


Schon als Schüler war er in Umweltorganisationen tätig, in kommunalen Naturschutzgruppen, aber auch im Landesvorstand der Jugendorganisation des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Hessen, im hessischen Landesvorstand und später als Bundesvorsitzender des Deutschen Jugendbundes für Naturbeobachtung (DJN).

Mitte bis Ende der 1980er war er Kreisgeschäftsführer der Grünen Bad Hersfeld-Rotenburg. Er zog 1989 für die Grünen in den Kreistag ein. Als Mitglied verschiedener Ausschüsse und als stellvertretender Vorsitzender des Kreistags Hersfeld-Rotenburg hatte er u.a. über die vier Jahre seiner Mandatsausübung Gelegenheit, an kommunalen Prozessen der deutschen Wiedervereinigung mitzuwirken.
 
Er war an diversen Vernetzungsprozessen der Jugendumweltbewegung beteiligt und einer der Initiatoren der Anfang der 1990er bis zu 50 deutschlandweit bestehenden Projektwerkstätten. Aus diesen Zusammenhängen sind später das globalisierungskritische Netzwerk Attac und der Verein Campact e.V. hervorgegangen.
 
Ehrenamtlich engagiert er sich seit 1991 in dem von ihm gegründeten „Förderverein Kultur und Umweltbildung". Dieser ist Träger zahlreicher Projekte. Seit 1999 ist er dessen Vorstandssprecher.
 
Von 1992 bis 1996 arbeite er als Autor und Regieseur für das ZDF Kinderfernsehen. Er gründete das Kinderumweltbündnis „Ökoaktiv“, basierend auf der gleichnamigen TV-Serie, organisierte die Zuschauerbetreuung und leitete die Bundeskoordination mit 16 Landeskontaktstellen. Zu einzelnen Sendungen verfasste er Begleitmaterial. Er war Hauptautor des neben dem Buchhandel u.a. auch über alle Volks- und Raiffeisenbanken Deutschlands in einer Auflage von 75.000 Exemplaren verbreiteten Begleitbuchs zur gleichnamigen ZDF-Serie „Ökowelt“. Auch in späteren Jahren wirkte er als Autor und Producer an verschiedenen TV- und Rundfunkformaten bei öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern mit.

Timo Schadt ist Verfasser von Büchern und Broschüren zu Themen aus den Bereichen Umweltschutz, Rechtsextremismus, Öffentlichkeitsarbeit und Gruppenorganisation. Parallel schrieb er für verschiedene Printmedien.1999 gründete er das Monatsmagazin für Osthessen printzip, das er seither verlegt.
 
Seit 2013 unterstützt er als fester freier Mitarbeiter das Umweltzentrum Fulda in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, u.a. als Regionalpartner der Hessischen Energiespar-Aktion.

Seit 2015 ist er Sprecher des Energieforums Region Fulda.

Seit 2015 ist er zudem Sprecher des Bündnisses "bunt statt braun" Hersfeld-Rotenburg.